Kurort Seiffen im Erzgebirge

Ler­nen Sie den fami­li­en­freund­li­chen Ort im Erz­ge­bir­ge näher ken­ne. Das Spiel­zeug­dorf wur­de unter ande­rem durch sei­ne tra­di­tio­nel­le Holz­kunst, sei­ne baro­cke Rund­kir­che und durch sei­ne ein­ma­li­ge berg­bau­li­che Ver­gan­gen­heit welt­be­kannt.

Für aktiv Erho­lung Suchen­de ist Seif­fen zu allen Jah­res­zei­ten eine Rei­se wert. Wer sich gern auf Schus­ters Rap­pen bewegt, den Laden gut aus­ge­schil­der­te Wan­der­we­ge zur Erkun­dung der hei­mi­schen Tier- und Pflan­zen­welt ein. Ent­lang des his­to­ri­schen Berg­bau­stei­ges besteht die Mög­lich­keit, den viel­fäl­ti­gen Spu­ren einer tra­di­ti­ons­rei­chen, berg­bau­li­chen Ver­gan­gen­heit haut­nah zu fol­gen.

Foto: Eva Schal­ling

Seif­fen

Wo sich hand­werk­li­ches Geschick und meis­ter­haf­tes Kön­nen in form­voll­ende­ter Per­fek­ti­on begeg­nen, wo Jahr­hun­der­te alte Tra­di­tio­nen und zeit­ge­mä­ßer Fort­schritt in har­mo­ni­scher Selbst­ver­ständ­lich­keit an die schöns­ten Augen­bli­cke der eige­nen Kind­heit erin­nern, befin­det sich Seif­fen.

Im Spiel­zeug­dorf Kur­ort Seif­fen sind Fami­li­en beson­ders herz­lich will­kom­men. Seit 2009 trägt unser Ort das beson­de­re Prä­di­kat der Fami­li­en­freund­lich­keit.

Bergkirche Seiffen
Foto: Eva Schal­ling

Berg­kir­che Seif­fen

Die spät­ba­ro­cke Berg­kir­che, das Wahr­zei­chen von Seif­fen, wur­de von Chris­ti­an Gott­helf Reu­ther, nach dem Vor­bild der Dres­de­ner Frau­en­kir­che erbaut und im Jah­re 1776 nach drei­jäh­ri­ger Bau­zeit geweiht.

Die heu­te schlich­te und freund­lich hel­le Innen­aus­stat­tung der Kir­che erin­nert u. a. an den vom 13. bis zum 19. Jahr­hun­dert hier behei­ma­te­ten Zinn­berg­bau und an die eben­falls über meh­re­re Jahr­hun­der­te blü­hen­de Glas­ma­cher­kunst in Seif­fen.

Foto: Eva Schal­ling

Frei­licht­mu­se­um

Das Erz­ge­bir­gi­sche Frei­licht­mu­se­um, 1973 als eine Abtei­lung des Spiel­zeug­mu­se­ums Seif­fen eröff­net, ver­steht sich als Volks­kund­lich-his­to­ri­sches Muse­um, in dem das erz­ge­bir­gi­sche All­tags­le­ben des 19. und frü­hen 20. Jahr­hun­derts doku­men­tiert wird.

Das Herz­stück des Muse­ums bil­det das im Ori­gi­nal erhal­te­ne Rei­fen­dreh­werk mit Was­ser­kraft­an­la­ge aus dem Jah­re 1760. Hier kön­nen Sie täg­lich dem Rei­fen­dre­her bei der Aus­übung die­ser ein­ma­li­gen, nur von Seif­fe­ner Kunst­hand­wer­kern prak­ti­zier­ten Son­der­form des Drech­selns über die Schul­ter schau­en.

Spielzeugmuseum Seiffen
Foto: Tou­rist­info Seif­fen

Spiel­zeug­mu­se­um

Das im Zen­trum des Spiel­zeug­dor­fes gele­ge­ne Erz­ge­bir­gi­sche Spiel­zeug­mu­se­um ver­mit­telt ein­drucks­voll die Geschich­te der Spiel­zeu­ge und des Weih­nachts­brauch­tums. Wie ein roter Faden beglei­ten Sie unter­schied­lichs­te Spiel­ga­ben und kon­struk­ti­ve Model­le, die unter dem Mot­to „Benutz mich!“ und ver­se­hen mit dem Ham­pel­mann-Logo zum Pro­bie­ren, Spie­len und phan­ta­sie­vol­len Gestal­ten auf­for­dern.

Foto:Nico Schimmelpfennig
Foto:Nico Schim­mel­pfen­nig

Tou­rist­infor­ma­ti­on Seif­fen

Haupt­stra­ße 73
09548 Kur­ort Seif­fen

Tele­fon: 037362–8438

Kurort Seiffen im Erzgebirge

09548 Kurort Seiffen/Erzgeb.

Bevorstehende Veranstaltungen an diesem Ort

Foto:Nico Schimmelpfennig

Seiffener Weihnacht