Urlaub in Brandenburg

Spreewald, Uckermark, das Havelland oder der Fläming

Die­se Namen ste­hen für die Viel­falt ein­ma­li­ger Natur­land­schaf­ten sowie rei­che Kul­tur und Geschich­te. Und die­se Gebie­te lie­gen alle, bzw. wie bei der Ucker­mark zum gro­ßen Teil, im Bun­des­land Brandenburg.

Bran­den­burg ist das fünft­größ­te Bun­des­land Deutsch­lands und gilt als das gewäs­ser­reichs­te. Über 3.000 natür­li­che Seen wie z.B. der Schwie­loch­see im Spree­wald oder der Schar­müt­zel­see bei Ber­lin locken Was­ser­sport­ler aller Art. Mit dem Lau­sit­zer Seen­land ent­steht seit eini­gen Jahr­zehn­ten durch die Rekul­ti­vie­rung ehe­ma­li­ger Tage­bau­ge­bie­te eine völ­lig neue Kul­tur­land­schaft. Der Pro­zess ist längst nicht abge­schlos­sen und soll in Zukunft zur größ­ten künst­li­chen Was­ser­land­schaft Euro­pas führen.

Grün, Grüner, Potsdam

Inmit­ten zahl­rei­cher Seen, umge­ben von Wäl­dern, Wie­sen und Fel­dern liegt die Lan­des­haupt­stadt von Bran­den­burg. Die Havel ver­bin­det zahl­rei­che Seen wie an einer Per­len­schnur. So staunt der Besu­cher nicht schlecht, scheint es doch, als ob jeder Pots­da­mer neben Fahr­rad und PKW auch noch irgend­ein Was­ser­fahr­zeug sein Eigen nen­nen würde.

Sans­sou­ci, Hol­län­di­sches Vier­tel, das Bran­den­bur­ger Tor am Lui­sen­platz, der Alte Markt mit Stadt­schloss (dem heu­ti­gen Land­tag), Rus­si­sche Kolo­nie, Mar­mor­pa­lais und Schloss Ceci­li­en­hof im Neu­en Gar­ten … sind nur eini­ge wahl­los her­aus­ge­grif­fe­ne Sehens­wür­dig­kei­ten. Post­dam ist ein­ma­lig reich an Geschich­te und Geschich­ten, Archi­tek­tur, Kul­tur, Kunst und Natur. Die vie­len Sehens­wür­dig­kei­ten sind bes­tens zu Fuß, dem Rad oder mit den öffent­li­chen Ver­kehrs­mit­teln zu errei­chen. Las­sen Sie also am bes­ten Ihr Auto auf dem Hotel­park­platz stehen.

Die Kul­tur­land­schaft Pots­dams wur­de im Jahr 1990 in die Lis­te des UNESCO Welt­kul­tur- und Natur­er­bes aufgenommen.

Ein Besuch ist abso­lut empfehlenswert.

Eine Bit­te jedoch: Neh­men Sie sich Zeit.