Die Festung Königstein hat wieder für Besucher geöffnet

Nach mehr als fünf Mona­ten Schließ­zeit emp­fängt die his­to­ri­sche Wehr­an­la­ge seit 13.04.2021 wie­der Besucher.

Die Tore der Fes­tung König­stein in der Säch­si­schen Schweiz sind seit 13.04.2021 wie­der geöff­net und der Muse­ums­be­trieb wird schritt­wei­se hoch­ge­fah­ren. Wäh­rend die Aus­stel­lun­gen und der Muse­ums­shop noch geschlos­sen blei­ben müs­sen, sind die Außen­be­rei­che des fast zehn Hekt­ar gro­ßen Are­als auf dem Tafel­berg zugäng­lich. Der Besuch ist aus­schließ­lich mit einem im Inter­net gebuch­ten Ticket und nega­ti­vem Test­ergeb­nis mög­lich. Der Ein­tritt ist reduziert.

Auch wenn es bis zur Rück­kehr zur Nor­ma­li­tät noch ein lan­ger Weg ist, sind wir sehr glück­lich, den ers­ten Schritt geschafft zu haben“, sagt Ange­li­ka Tau­be, Geschäfts­füh­re­rin der Fes­tung König­stein gGmbH.

Besu­cher sei­en herz­lich ein­ge­la­den, sich an den Grün­an­la­gen, die wäh­rend der Schließ­zeit lie­be­voll wei­ter­ge­pflegt wur­den, sowie den Aus­bli­cken und dem ein­zig­ar­ti­gen Ensem­ble aus wert­vol­len Bau­denk­mä­lern zu erfreu­en, so die Festungschefin.

Ein­tritts­kar­ten kön­nen kon­takt­los unter www.festung-koenigstein.de/tickets erwor­ben wer­den. Zur Wahl ste­hen zwei Zeit­fens­ter: von 9 bis 13 Uhr und von 13 bis 17 Uhr. Es gilt der ermä­ßig­te Ein­tritts­preis von 7 Euro. Kin­der bis 16 Jah­re haben frei­en Ein­tritt und buchen dafür ein Freiticket.

Inha­ber von Jah­res­kar­ten der Fes­tung König­stein, der Schlös­ser­land­kar­te, des Lan­des­fa­mi­li­en­pas­ses oder eines Gut­scheins buchen eben­falls ein Frei­ti­cket und zei­gen den ent­spre­chen­den Nach­weis vor Ort vor. Die Gül­tig­keits­dau­er der Jah­res­kar­ten wird um den Zeit­raum der Coro­na beding­ten Schlie­ßung verlängert.

Für jeden Ein­tritt ist ein tagak­tu­el­ler und per­so­na­li­sier­ter Coro­na-Nega­tiv­test vorzuweisen.

Um auf das aktu­el­le Inzi­denz-Gesche­hen im Frei­staat reagie­ren zu kön­nen, sind Tickets zunächst für die jeweils kom­men­den sie­ben Tage buch­bar. Das For­mu­lar zur Nach­ver­fol­gung von Infek­ti­ons­ket­ten ist zusam­men mit der Ticket­bu­chung digi­tal aus­zu­fül­len. Es gel­ten die laut Coro­na-Schutz­ver­ord­nung fest­ge­leg­ten Abstands- und Hygie­ne­re­geln. Auf dem gesam­ten Fes­tungs­ge­län­de wird das Tra­gen einer Mund-Nasen-Bede­ckung emp­foh­len, in den gekenn­zeich­ne­ten Berei­chen – ins­be­son­de­re im Ein­gangs­be­reich und auf dem Rund­gang an der Außen­mau­er – ist dies Pflicht.

Der Zutritt zur Fes­tung ist vor­ran­gig über den Fuß­weg mög­lich. Gäs­ten im Roll­stuhl oder mit einer Mobi­li­täts­ein­schrän­kung sowie Per­so­nen mit Kin­der­wa­gen steht der Auf­zug zur Ver­fü­gung. Das Infor­ma­ti­ons­bü­ro im Brun­nen­haus sowie die öffent­li­chen Toi­let­ten in der Alten Kaser­ne sind geöffnet.

Ein Imbiss wird sams­tags und sonn­tags auf der Fes­tung König­stein angeboten.

Der Fes­tungs­ex­press ver­kehrt vor­erst an den Wochen­en­den zwi­schen Stadt, Park­haus und Festung.

www.festung-koenigstein.de