Erinnerung an die Band „Report Cottbus“

Lutz Neumann und Michael Peschke erinnern an die Band „Report Cottbus“

Einmaliges Konzert zum Auftakt der Reihe „Der September wird bunt“ und im Rahmen der Lübbener Museumsnacht

Band Report Cottbus

Es ist der Auf­takt zur Lüb­bener Ver­an­stal­tungs­rei­he „Der Sep­tem­ber wird bunt“ und ein ganz exklu­si­ves Kon­zert: Die Lau­sit­zer Musi­ker Lutz Neu­mann und Micha­el Peschke erin­nern am 11. Sep­tem­ber ab 19:30 Uhr in der Paul-Ger­hardt-Kir­che mit einem eigens kon­zi­pier­ten Pro­gramm an die DDR-Band „Report Cott­bus“, deren Mit­glie­der sie waren.

Die Band „Report Cott­bus“ war Mit­te der 1980iger Jah­re eine der erfolg­reichs­ten Bands der Regi­on. „Report“ tour­te durch die DDR und das dama­li­ge sozia­lis­ti­sche Aus­land, gewann vie­le Prei­se und war in Rund­funk und Fern­se­hen ver­tre­ten. Mit dem Lied „Erin­ne­rung“ führ­te „Report“ eini­ge Wochen die DDR-Charts an. 1987 lös­te sich die Band auf.

Bei den Vor­be­rei­tun­gen zur aktu­el­len Son­der­aus­stel­lung „Hall of Fame“ hat­te das Muse­um Schloss Lüb­ben die Men­schen aus der Regi­on dazu auf­ge­ru­fen, Erin­ne­run­gen und Erin­ne­rungs­stü­cke bei­zu­steu­ern. Lutz Neu­mann nahm Kon­takt zum Muse­um auf, und es erga­ben sich vie­le Gesprä­che. Par­al­lel hat­ten Lutz Neu­mann und Micha­el Peschke, die damals in der Band Gesang und Key­boards bestrit­ten, mit­ten in der Coro­na-Pan­de­mie Plä­ne für einen gemein­sa­men Auf­tritt geschmiedet.

Nun, 35 Jah­re spä­ter, tre­ten die bei­den erst­mals wie­der gemein­sam auf – in einem nur ein­mal statt­fin­den­den und extra für die Son­der­aus­stel­lung kon­zi­pier­ten Kon­zert. Lutz Neu­mann ist in der Regi­on inzwi­schen als Front­mann der Lau­sit­zer Band „Shawue“ bekannt, Micha­el Peschke als Musi­ker in sei­nem neu­en Zuhau­se Thü­rin­gen unter­wegs. Unter dem Titel „Erin­ne­rung“ an Report haben die bei­den ein Pro­gramm mit Lie­dern, die bei kei­nem Report-Kon­zert feh­len durf­ten, und Aus­zü­gen aus ihrem jet­zi­gen Schaf­fen zusam­men­ge­stellt. Die bei­den über­neh­men zahl­rei­che Instru­men­te und wer­den zusätz­lich von Hei­ke Neu­mann an der Vio­li­ne bzw. den Key­boards unterstützt.

Das Kon­zert fin­det im Rah­men der Muse­ums­nacht und in der Rei­he „Der Sep­tem­ber wird bunt“ statt. Der Weg zwi­schen Muse­um und Paul-Ger­hardt-Kir­che wird illu­mi­niert und von gas­tro­no­mi­schen Ange­bo­ten, u.a. mit Cock­tails vom „Saft­la­den“ und Fin­ger Food/Waffeln vom För­der­ver­ein des Muse­ums, begleitet.

Für das Konzert stehen begrenzt Plätze zur Verfügung. 

Der Ein­tritt kos­tet 15 Euro, Kar­ten kön­nen vor­ab im Spree­wald-Ser­vice erwor­ben wer­den. Wei­te­re Infos unter www.luebben.de/tourismus

Lüb­bener Spreewaldfest

2021 Der Sep­tem­ber wird Bunt
Tra­di­tio­nel­les, Par­ty, Musik, Sport, Spiel, Kuli­na­ri­sches … Bei die­sem gro­ßen, bun­ten Fest mit­ten im Spree­wald ist all­jähr­lich die Welt zu Gast. Tau­sen­de Besu­cher erfreu­en sich an der bun­ten Mischung aus spree­wäl­der Tra­di­tio­nen und moder­nen Einflüssen…