Start Interessantes aus den Regionen Sachsens Elbland Dresden

Eröffnung der neuen Anlage für Rote Riesenkängurus

In drei­mo­na­ti­ger Bau­zeit wur­de das Are­al am alten Anti­lo­pen­haus für Rote Rie­sen­kän­gu­rus umge­stal­tet und in eine Son­nen­oa­se für die aus­tra­li­schen Beu­tel­tie­re verwandelt.

Über einen geschwun­ge­nen Besu­cher­pfad kön­nen die Besu­cher die Anla­ge betre­ten und die Rie­sen­kän­gu­rus ganz nah beob­ach­ten. Zur Tier­sei­te wird der Pfad durch einen 1,2m hohen Zaun aus Robi­ni­en­höl­zern abge­grenzt. Gestal­tet wur­de die Anla­ge mit natür­li­chen Ele­men­ten wie gro­ßen Find­lin­gen und Wur­zeln sowie Sand­plät­zen und grü­ner Wie­se zum Gra­sen. Ein Unter­stand bie­tet Schutz bei feuch­tem Wetter.

Die Bau­kos­ten in Höhe von 190.000 Euro konn­ten kom­plett aus Erb­schaf­ten und Spen­den finan­ziert wer­den. Aus­schlag­ge­bend für die Ent­schei­dung eine neue Anla­ge für die Roten Rie­sen­kän­gu­rus zu bau­en, ist die Grö­ße des Innen- und Außen­be­rei­ches der aktu­el­len Anla­ge und vor allem die feh­len­de Son­ne. Die der­zei­ti­ge Anla­ge ist zu schat­tig für solch „son­nen­hung­ri­ge“ Tie­re. Außer­dem kann auf dem neu­en Are­al eine grö­ße­re Kän­gu­rugrup­pe gehal­ten wer­den. Den­noch wird die bis­he­ri­ge Anla­ge vor­erst für unse­re bei­den ver­blie­be­nen Rie­sen­kän­gu­rus erhal­ten blei­ben, denn ein Umzug wäre für unser bereits betag­tes und nicht mehr top­fi­tes Kän­gu­ru-Männ­chen Quin­cy kei­ne Opti­on.
Die neue Kän­gu­rugrup­pe stammt aus dem Opel Zoo (Kron­berg im Tau­nus) und besteht aus den vier Weib­chen Kas­san­dra (geb. 20. Juli 2018), Ron­ja (geb. 25. Janu­ar 2020), Lid­dy (geb. 17. Juli 2020) und Agnes (geb. 15. Mai 2021) sowie den zwei Jung­tie­ren Eli­as (geb. Janu­ar 2022, männ­lich, Mut­ter: Kas­san­dra) und M’Barek (geb. Janu­ar 2022, männ­lich, Mut­ter: Ron­ja). Im kom­men­den Jahr pla­nen wir mit einem erwach­se­nen Männ­chen die Grup­pe zu erwei­tern, der dann hof­fent­lich auch für Nach­wuchs sor­gen wird.

Fotos: Zoo Dres­den