Feiertag: Barbaratag (4. Dezember 2019)

Ein alter Volksbrauch am Tag der heiligen Barbara

… ist es, ein paar Zwei­ge von einem Kirsch­baum zu schnei­den, zu Hau­se über Nacht in lau­war­mes Was­ser zu legen und dann in eine Vase mit Was­ser zu stel­len (regel­mä­ßig Was­ser wech­seln). So behan­delt, soll­ten die Zwei­ge zu Weih­nach­ten blü­hen – Sinn­bild für den Sproß aus der Wur­zel Jes­se.

Auch so man­che Weiß­sa­gun­gen wur­den getä­tigt. Wenn die Zwei­ge blü­hen – was nicht unbe­dingt der Fall sein muss – deu­te­te dies auf eine Hoch­zeit im nächs­ten Jahr. Gleich­zei­tig ist der blü­hen­de Zweig zu Weih­nach­ten ein Zei­chen des Neu­be­ginns, des Auf­bruchs und der Hoff­nung auf einen bal­di­gen Früh­ling.

Die hei­li­ge Bar­ba­ra ist Schutz­pa­tro­nin der Berg­leu­te, der Feu­er­wehr­leu­te und der Archi­tek­ten.

wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter Wiki­pe­dia »

Urlaubsangebote in Sachsen vom 4. Dezember 2019

Kennenlern-Angebot

Gül­tig vom 02.01.2019 bis 20.12.2019

5 Tage Ken­nen­lern­an­ge­bot mit Tages­fahrt

7 Übernachtungen in Schellerhau

Gül­tig vom 02.01.2019 bis 20.12.2019

7 Über­nach­tun­gen inkl. Halb­pen­si­on für 2 Per­so­nen im Dop­pel­zim­mer