Start Interessantes aus den Regionen Sachsens Dresden Radebeul bis Meißen

Eine Dampferfahrt von Dresden nach Meißen

Unterwegs mit der Sächsischen Dampfschiffahrt

Ein strahlend sonniger Samstag im Frühling, die Schiffsplanken der Diesbar sind gewienert, die Schiffsglocke glänzt. Ein letztes Tuten in die Historische Dresdner Altstadt und schon sind wir durch die Augustusbrücke gefahren. Einige Dresdner und Touristen winken vom Ufer und von der Brücke.

Vorbei an Pieschen und Übigau

Zunächst passieren wir Pieschen, erreichen den alten Dorfkern von Übigau und passieren den historischen Schiffshebekran, auch ein technisches Denkmal. Der Elbpegel ist z.Zt. etwas höher, so dass die Wurzeln und Zweige der Weiden vereinzelt im Wasser hängen – was für ein romantisches Bild. Auf den Elbauen weiden Schafe, einige Angler stören wir beim Mittagsschlaf. Jogger, Radfahrer, übermütige Kälber – aus der Elbperspektive sieht alles so idyllisch aus. Immer wieder winken die Leute vom Ufer, die Diesbar grüßt mit freundlichem Tuten zurück.

Historischer Schiffshebekran
Historischer Schiffshebekran

Blick auf die Weinberge in Radebeul

Bald sind die ersten Weinberge von Radebeul mit Spitzhaus und Bismarckturm zu sehen. In Altkötzschenbroda blüht der Flieder, auf der anderen Elbseite sehen wir die Gohliser Windmühle.

Boselspitze bei Sörnewitz

Nun erreichen wir die Boselspitze bei Sörnewitz, der höchsten Erhebung im Spaargebirge. Die Schwalben fangen sich ihr Mittagsmahl knapp über der Wasseroberfläche, ein Reiher kreuzt in majestätischem Flug unseren Weg. Kleine Winzerhäuschen und prachtvolle Villen schmiegen sich an die Hänge der Weinberge. Wir passieren das “Schwalbennest”, den Weinberg der Sächsischen Weinkönigin.

Schon erkennt man von weitem die Porzellanstadt Meißen. Die Elbe folgt einer sanften Windung und schon öffnet sich der Blick auf die herrschaftlich thronende Albrechtsburg mit Dom. Schlagartig füllt sich das vordere Deck mit Passagieren. Jeder möchte diesen einmaligen Blick genießen.

Ein letztes Mal wird der Schornstein nach unten gekurbelt und schon legen wir unterhalb der Albrechtsburg an. Wir haben unser Ziel erreicht. Fazit: Wir fahren wieder mit!
 

Was tun in Meißen?

  • Besichtigung von Burg, Dom, Porzellanmanufaktur
  • Schlendern durch die historische Altstadt
  • Besuch beim Winzer mit sächsischem Wein
  • Stadtrundgang oder Kremserfahrt
  • Wanderung, Radtour entlang der Elbhänge