Sächsische Quarkkeulchen

Ein lecke­res und ein­fa­ches Rezept aus Omas Küche für alle Lieb­ha­ber von Süß­spei­sen – Kin­der lie­ben die­ses Essen genau­so wie Erwach­se­ne.

Zube­rei­tung:

Die Kar­tof­feln wer­den mit Scha­le gar gekocht. Anschlie­ßend die gekoch­ten Pell­kar­tof­feln abgie­ßen und etwas abküh­len las­sen (auch Pell­kar­tof­feln vom Vor­tag las­sen sich gut ver­wen­den). Nun kön­nen die Kar­tof­feln geschält wer­den und durch die Kar­tof­fel­pres­se gedrückt wer­den. Nun die Rosi­nen mit hei­ßem Was­ser über­gie­ßen und eini­ge Minu­ten quel­len las­sen. In der Zwi­schen­zeit Mehl, Quark, Eier, Zucker, Salz und Back­pul­ver zu den Stampf­kar­tof­feln hin­zu geben und alles zu einem Teig ver­kne­ten. Zum Schluss die tro­cken getupf­ten und leicht bemehl­ten Rosi­nen in den Teig geben.

Aus dem Teig wer­den nun klei­ne Käul­chen geformt und leicht platt gedrückt. In der Zwi­schen­zeit Fett in der Pfan­ne heiß wer­den las­sen und hier die Käul­chen von bei­den Sei­ten gold­gelb backen.

Dazu:
Beson­ders lecker schme­cken die Quark­käul­chen gleich frisch aus der Pfan­ne mit Zucker bestreut und Apfel­mus.

Guten Appe­tit!

?Rezep­te – saechsische-quarkkeulchen.pdf

Zuta­ten für ca. 20 Stück:

  • ca. 800g Kar­tof­feln
  • 500 g Quark
  • 175 g Mehl
  • 100 g Rosi­nen – oder je nach Geschmack
  • 2 Eier
  • 80 g Zucker
  • 1 Bri­se Salz
  • 1 TL Back­pul­ver
  • Fett zum Aus­ba­cken in der Pfan­ne

Zubereitung