Start Beliebte Rezepte & regionale Küche Hauptgericht Suppe

Kartoffelsuppe aus rohen Kartoffeln

Zubereitungszeit: 60 min Kochzeit: 30 min
Sächsische Kartoffelsuppe
Säch­si­sche Kartoffelsuppe

Kartoffelsuppe aus rohen Kartoffeln

Die­ses Rezept ist einem alten Koch­buch ent­nom­men. „Rat­ge­ber für Herd und Haus“ von Ber­ta Diß­mann, 16. Auf­la­ge, um 1930

Rezept als PDF herunterladen ->

500 g rohe Kartoffeln
1.5 l Wasser
1 Bund Wurzelwerk
40 g Fett
1 Zwiebel
20 g Mehl
Salz und Pfeffer nach Geschmack
Petersilie oder Sellerieblättchen

Zubereitung

Kar­tof­feln waschen, schä­len, noch­mals waschen, in Stü­cke schnei­den, mit kal­tem Was­ser aufs Feu­er set­zen, erhit­zen, bis sich wei­ßer Koch­schaum bil­det, dann abgie­ßen; Wur­zel­werk waschen, put­zen, noch­mals waschen, in Stü­cke schnei­den; Zwie­bel schä­len, wie­gen; Peter­si­lie oder Sel­le­rie­blätt­chen vorbereiten. 

Kar­tof­feln mit 1 ½ l hei­ßem Was­ser, Wur­zel­werk und Salz aufs Feu­er set­zen und gar kochen, durchs Sieb strei­chen. Hel­le Mehl­schwit­ze her­stel­len, mit etwas kal­ter Kar­tof­fel­brü­he glat­trüh­ren, die übri­ge heiß dazu­gie­ßen, die Sup­pe gut ver­mi­schen und ordent­lich durch­ko­chen, Peter­si­lie oder Sel­le­rie­kraut eini­ge Minu­ten dar­in zie­hen las­sen. Zuletzt Sup­pe mit Pfef­fer und Salz abschmecken.

Man kann auch zu der Sup­pe gerös­te­te Sem­mel­wür­fel geben. Kräf­ti­ger schmeckt die Sup­pe, wenn die Zwie­bel in dem Fett ein wenig bräunt, ehe das Mehl dazu­ge­tan wird.

Dazu ein säch­si­scher Weißburgunder

Kategorien:
Schlüsselwörter: