Start Orte in und um Sachsen Sächsische Schweiz

Kurort Rathen

Fel­sen­land­schaft, Bas­tei und Urlaub als hät­ten da die Engel im San­de gespielt. So schrieb Hein­rich von Kleist 1801 schwär­me­risch über die fas­zi­nie­ren­de Natur der Säch­si­schen Schweiz.

Inmit­ten die­ser wild­ro­man­ti­schen, zer­klüf­te­ten Fel­sen­land­schaft, der weit­be­kann­ten Bas­tei direkt zu Füßen, liegt der Luft­kur­ort Rathen.

Nur knapp 500 Ein­woh­ner zählt der beschau­li­che Ort. Ver­kehrs­be­ru­hig­te Stra­ßen mit Land- und Fach­werk­häu­sern ver­mit­teln das Flair eines wür­de­vol­len Kur­or­tes, in den sich Gäs­te nach aus­ge­dehn­ten Wan­de­run­gen im Gebir­ge ent­spannt zurück zie­hen kön­nen. Fern­ab von Auto­lärm und Hek­tik fin­den gestress­te Städ­ter hier Natur, Ruhe und Erho­lung. Eine his­to­ri­sche und denk­mal­ge­schütz­te Gier­seil­fäh­re ver­bin­det die bei­den Orts­tei­le Ober­ra­then und Niederrathen.

Auf­grund sei­ner zen­tra­len Lage im Natio­nal­park Säch­si­sche Schweiz ist er als Aus­gangs­punkt für Wan­der- oder Klet­ter­tou­ren sehr beliebt.

Kurort Rathen

Der Lichterbrunnen im Kurort

Ein wei­te­res High­light ist der Lich­ter­brun­nen am Kur­platz. Im Rhyth­mus sanf­ter Musik bewegt sich das Was­ser­spiel und far­bi­ges Licht zau­bert immer neue Refle­xe. Die­ses Zusam­men­spiel ist pure Well­ness für die Seele.

Kleiner Geschichtsabriss und die Burgen Alt- und Neurathen

1261 wur­de Rathen erst­mals urkund­lich erwähnt. Die Bewoh­ner ver­dien­ten als Schif­fer, Stein­bre­cher und Fischer ihren Lebens­un­ter­halt. Zwei Bur­gen besaß der Ort – Alt­ra­then und Neurathen.

In den Mau­ern der auf einem Fels­so­ckel hoch über der Elbe thro­nen­den Burg Alt­ra­then befin­det sich heu­te ein Hotel/eine Pen­si­on mit Erleb­nis­gas­tro­no­mie. Die Res­te der Fel­sen­burg Neura­then sind höher gele­gen und dien­ten der Weh­le­ner und Rathe­ner Bevöl­ke­rung in man­cher Kri­sen­zeit als Schutz. So bei­spiels­wei­se wäh­rend des Nor­di­schen Krie­ges, wie eine Inschrift von Chris­topf Hase – 1706 – belegt: „WAR TER SWETE IN LANTE ES KUSTETE VIL GELT.“

Als Besit­zer der Bur­gen sind ver­schie­de­ne, meist böh­mi­sche, Rit­ter­ge­schlech­ter gekannt. Der letz­te Rit­ter von Rathen – Hans von der Oels­nitz – fiel bei den Lan­des­fürs­ten – 69 bela­gert wur­de. 1469 wur­den die Bur­gen schließ­lich zerstört.

Nach umfang­rei­chen Rekon­struk­tio­nen gab man die Burg­an­la­ge Neura­then im Jahr 1984 für Besich­ti­gun­gen frei. Das gesam­te Are­al ist als Kul­tur­denk­mal geschützt. Bis in das 20. Jahr­hun­dert hin­ein waren Schiff­fahrt und Stein­bruch­ar­beit als Wirt­schafts­zwei­ge von wesent­li­cher Bedeu­tung. Zu Beginn des 19. Jahr­hun­derts kam auch der Tou­ris­mus hin­zu. Seit 1936 ist Rathen ein Kurort.

Die Klang­ter­ras­se ist ein Fest für die Sin­ne. Rings um die­se, direkt an der Elbe gele­ge­ne Ter­ras­se, ste­hen Lautsprechersäulen.

Im 8‑Kanalton arran­gie­ren sich so Kom­po­si­tio­nen ein­hei­mi­scher Künst­ler zu einem ein­zig­ar­ti­gen Klang­er­leb­nis, das man so schnell nicht wie­der ver­gisst. Ver­än­dert man sei­ne Posi­ti­on auf der Ter­ras­se, ändern sich auto­ma­tisch Laut­stär­ke und Klang. Pro­bie­ren Sie es selbst aus. Sie wer­den begeis­tert sein.

Mit Blick auf die zer­klüf­te­ten Sand­stein­fel­sen und die beschau­lich dahin­flie­ßen­de Elbe heißt es: Ein­fach genie­ßen! Zu erle­ben ist das Gan­ze von Ostern bis Ende Okto­ber, 10.00 – 21.00 Uhr, jeweils zur hal­ben und vol­len Stunde.

Die Klangterrasse in Rathen
Die Klang­ter­ras­se in Rathen

Kurort Rathen

Mitten in der Sächsischen Schweiz
01824 Kurort Rathen

Veranstaltungen in der Nähe

Sächsische Schweiz“Kommandanten-Brunch”

Ähnliche Orte in der Nähe

Hohenstein

Sächsische SchweizHohnstein – die Burgstadt am Fels

Umgebindehäuser Bad Schandau

Bad Schandau

Marktplatz zu Pirna

Pirna mit historischer Altstadt

DresdenKleinzschachwitz

DresdenLaubegast

Wachwitz kleine Kapelle

Dresden Wachwitz

Dresden Loschwitz

DresdenDresden Loschwitz

Glashütte Markt

Glashütte Sachsen