Bratapfel selbst gemacht

Der Kipfel, der Kapfel, der goldbraune Apfel…”

Für die Fül­lung des Brat­ap­fels mischt man gehack­te Nüs­se, Man­deln, Rosi­nen oder auch Rum­ro­si­nen mit Mar­zi­pan­roh­mas­se oder But­ter. Das Gemisch mit weih­nacht­li­chen Gewür­zen wie z.B. Zimt und Nel­ken abschme­cken.

Nun einem mit­tel­gro­ßen Apfel – die Sor­te Bos­koop eig­net sich wegen sei­nes säu­er­li­chen Geschmacks als Gegen­satz zur süßen Fül­lung dafür sehr gut – vor­sich­tig im Gan­zen das Kern­ge­häu­se aus­ste­chen.

Die vor­be­rei­te­te Fül­lung in den Apfel geben, die­sen nach Geschmack mit Zucker und Zimt bestreu­en. Im vor­ge­heiz­ten Ofen auf dem Back­blech bei ca. 180 °C so lan­ge bra­ten, bis die Scha­le des Apfels zischend auf­platzt. Den noch hei­ßen Brat­ap­fel allein oder mit Vanil­le­so­ße ser­vie­ren.

Guten Appe­tit.

Zuta­ten für die Füllung:

  • gehack­te Nüs­se, Man­deln, Rosi­nen oder auch Rumrosinen
  • Mar­zi­pan­roh­mas­se oder Butter
  • Zimt, gemah­le­ne Nelken


Äpfel – mit­tel­groß, säu­er­li­cher Geschmack z.B. Boskoop

Zubereitung