Kartoffelklöße aus gekochten Kartoffeln

Die weich gekoch­ten Kar­tof­feln rei­ben oder pres­sen. Das Mehl, 100 g Stär­ke­mehl, die Eier, Salz und eine Prie­se gerie­be­ne Mus­kat­nuss mit der Kar­tof­fel­mas­se zu einem Teig kneten.

Das Weiß­brot in 1 cm gro­ße Wür­fel schnei­den und in der But­ter rich­tig braun rös­ten. Wer möch­te kann hier auch Salz hinzugeben.

Jetzt wer­den 10 bis 12 gleich gro­ße Stü­cke breit­drü­cken und die gerös­te­ten Weiß­brot­wür­fel in die Mit­te gele­gen. Anschlie­ßend die die Mas­se zu Klö­ßen for­men und im rest­li­chen Stär­ke­mehl wälzen.

Die Klö­ße in sie­den­des Salz­was­ser geben und ca. 15 bis 20 Minu­ten zie­hen las­sen. Nicht kochen! Wenn die Klö­ße fer­tig sind mit einer Schöpf­kel­le aus dem Was­ser heben und mit Ente, Gans oder Wild servieren. 

Tipp:

Die Kar­tof­feln kön­nen schon am Vor­tag gekocht und geschält wer­de und am Tag der Zube­rei­tung mit einer Kar­tof­fel­pres­se gequetscht wer­den. Wer kei­ne Pres­se hat kann die Kar­tof­feln auch rie­ben, hier­bei wird die Mas­se nicht ganz so luf­tig wie beim Reiben.

Ob Sie 1 oder 2 Eier neh­men ent­schei­det wie tro­cken die Kar­tof­fel­mas­se ist.

Zuta­ten

  • 1.1/2 kg gekoch­te Kartoffel
  • 100 g Weizenmehl
  • 150 g Stärkemehl
  • Salz
  • 1 bis 2 Eier
  • 20 g Butter
  • 50 g Weißbrot
  • 2 l Salzwasser

Zubereitung