Holundersuppe selbst gemacht

Vor der Zubereitung der Holundersuppe

Die gesam­mel­ten Holun­der­bee­ren gut waschen und mit einer Gabel von den Dol­den ent­stie­len. Ach­ten Sie dar­auf, dass kei­ne Saft­trop­fen auf Ihre Klei­dung gelan­gen (Holun­der­bee­ren wer­den auch zu natür­li­chem Farb­stoff ver­ar­bei­tet…) Anschlie­ßend die Bee­ren mit etwas Was­ser in einem gro­ßen Topf 20 – 30 Minu­ten kochen. Der so ent­stan­de­ne Brei wird nun durch ein Sieb gepresst, der Saft auf­ge­fan­gen.

Den Holun­der­saft nun 1:1 mit Apfel­saft oder Was­ser verdünnen.

Das Ganze abschmecken mit:

  • Zitro­nen­saft
  • Zucker
  • etwas abge­rie­be­ner Scha­le einer unbe­han­del­ten Zitrone
  • Pri­se Salz

… und erwär­men. Wer mag, kann die Holun­der­sup­pe mit Soßen­bin­der oder Vanil­le­pud­ding­pul­ver etwas andi­cken.

Ser­vie­ren / Varia­tio­nen:

Zusätz­lich kön­nen der Sup­pe noch gedüns­te­te Pflau­men oder Äpfel zuge­ben wer­den. Etwas Zimt kann den Geschmack abrun­den.

Ser­viert wird mit einem Sah­ne­klecks und / oder eini­gen in But­ter gebra­te­nen Weiß­brot­wür­feln oben­auf. Gern kann auch Zwie­back in die Holun­der­sup­pe gebrockt wer­den.

Guten Appe­tit!

Zuta­ten

  • rei­fe Holunderbeeren
  • Apfel­saft / Wasser
  • Zitro­nen­saft, Zucker
  • Scha­le einer unbe­han­del­ten Zitrone
  • Pri­se Salz
  • evtl. Soßen­bin­der oder Vanillepuddingpulver

Hele­nen­hof – Hotel-Pen­si­on und Berg­gast­stät­te in Oberbärenburg

Zubereitung