sachsen.tours

Halloween – Veranstaltungen

Zahl­rei­che Volks­bräu­che wer­den jedes Jahr in der Nacht vom 31.10. zele­briert. Kür­bis­se wer­den aus­ge­höhlt und leuch­ten in der Dun­kel­heit, klei­ne Hexen und Teu­fel suchen “Süßes oder Sau­res” und die Erwach­se­nen fei­ern schau­ri­ge Par­ties.

Ursprung und Halloween-Feiern

Die Nacht, in der die Geis­ter kom­men. Im kel­ti­schen Jah­res­lauf begann der Win­ter bereits am 1. Novem­ber. Sam­hain, das Som­me­ren­de, wur­de in der Nacht vom 31. Okto­ber auf den 1. Novem­ber gefei­ert. In die­ser magi­schen Nacht wur­de Ver­gan­gen­heit, Gegen­wart und Zukunft eins – die bes­te Zeit, um in die Zukunft zu sehen. Auch die Welt von leben­den und ver­stor­be­nen Men­schen wur­de für 12 Stun­den eins. Des­halb begrüß­te man die Geis­ter auch wohl­wol­lend mit Speis und Trank und ließ die Haus­tü­ren offen. Jedoch soll­te man ihnen nicht begeg­nen, um nicht als­bald zu ihnen geholt zu wer­den.

Die Nacht, in der die Geis­ter kom­men.

Im kel­ti­schen Jah­res­lauf begann der Win­ter bereits am 1. Novem­ber. Sam­hain, das Som­me­ren­de, wur­de in der Nacht vom 31. Okto­ber auf den 1. Novem­ber gefei­ert. In die­ser magi­schen Nacht wur­de Ver­gan­gen­heit, Gegen­wart und Zukunft eins – die bes­te Zeit, um in die Zukunft zu sehen. Auch die Welt von leben­den und ver­stor­be­nen Men­schen wur­de für 12 Stun­den eins. Des­halb begrüß­te man die Geis­ter auch wohl­wol­lend mit Speis und Trank und ließ die Haus­tü­ren offen. Jedoch soll­te man ihnen nicht begeg­nen, um nicht als­bald zu ihnen geholt zu wer­den.

In Ame­ri­ka ist davon bis heu­te Hal­lo­ween erhal­ten geblie­ben. Par­tys mit Gru­sel­mas­ke­ra­de wer­den gefei­ert. Kin­der und Jugend­li­che trei­ben ver­klei­det aller­lei Scher­ze und erbet­teln mit schau­rig lus­ti­gen Rei­men und Ver­sen Süßig­kei­ten. Gru­se­lig aus­ge­höhl­te Kür­bis­se leuch­ten in der Nacht. Eine Sit­te, die auch immer mehr zu uns her­über­schwappt.

Zukünftige Termine