Thüringer Klöße selbst gemacht

Kartoffeln schälen und zubereiten

1/3 Drit­tel der Kar­tof­feln wür­feln und kochen.

2/3 der Kar­tof­fel wer­den roh in eine Schüs­sel gerie­ben.

Anschlie­ßend wird die gerie­be­ne Kar­tof­fel­mas­se in einem Geschirrtuch/Kartoffelsack tro­cken gepresst – ent­we­der in einer Kar­tof­fel­pres­se oder von Hand (braucht ein biss­chen Kraft – am bes­ten geht das zu zweit). Die Flüs­sig­keit und die dar­in ent­hal­te­ne Kar­tof­fel­stär­ke nicht weg­schüt­ten. War­ten Sie bis sich die Kar­tof­fel­stär­ke am Boden abge­setzt hat. Gie­ßen Sie dann das Was­ser  vor­sich­tig ab, bis nur noch die Kar­tof­fel­stär­ke übrig bleibt. Die Stär­ke wird wie­der den gerie­be­nen Kar­tof­feln zuge­ge­ben.

Jetzt das Weiß­brot in Wür­fel schnei­den und in einer Pfan­ne mit But­ter ordent­lich rös­ten und etwas sal­zen.

Inzwi­schen sind auch die gekoch­ten Kar­tof­feln fer­tig. Die­se wer­den gepresst (zu einem Brei ohne Klum­pen).

Nun die den gekoch­ten Kar­tof­fel­brei mit den gerie­be­nen Kar­tof­feln und der gewon­nen Kar­tof­fel­stär­ke ordent­lich ver­rüh­ren und nach Bedarf sal­zen.

Den Kloß­teig so lan­ge kne­ten bis sich die­ser leicht von Schüs­sel­rand löst. Jetzt kön­nen die Klö­ße geformt wer­den. Dabei drü­cken Sie jeweils ein paar gerös­te­te Brot­wür­fel in die Mit­te der Klö­ße. Zum For­men einer glat­ten und geschlos­se­nen Kloß-Ober­flä­che soll­ten die Hän­de mit kal­tem Was­ser immer feucht gehal­ten wer­den.

Außrei­chend Was­ser leicht sal­zen in einem gro­ßen, wei­ten Topf zum kochen brin­gen. Dann die Hit­ze redu­zie­ren und die Klö­ße hin­ein geben. Die Klö­ße dür­fen nur leicht kochen – nur zie­hen.

Wenn die Thü­rin­ger Klö­ße an der Was­ser­ober­flä­che schwim­men, noch ca 15 Minu­ten zie­hen las­sen und dann ser­vie­ren.

Zutaten für 8–10 Thüringer Klöße:

  • 2,5 kg meh­lig kochen­de Kar­tof­feln
  • 1/4 Weiß­brot
  • But­ter
  • Salz

Zubereitung