Parkeisenbahn

Mit der Bahn durch den Großen Garten

Tru­bel auf den fünf Bahn­hö­fen, leuch­ten­de Kin­der­au­gen, Auf­re­gung bei der Sitz­platz­su­che, tech­nik­in­ter­es­sier­te Väter und Opas, die sich um die Loko­mo­ti­ven her­um­scha­ren und Schaff­ner sowie Lok­füh­rer Löcher in den Bauch fra­gen – ein Tag bei der Park­ei­sen­bahn in Dresden!

So geht es mit ca. 20 km/h vor­bei am Dresd­ner Dresd­ner Zoo, Caro­la­see und Palais­teich. Wäh­rend sich die Erwach­se­nen ent­spannt in den Sit­zen zurück­leh­nen und die Fahrt genie­ßen, hocken die Kin­der gespannt auf der hal­ben Poba­cke und ver­fol­gen mit roten Wan­gen jede Sekun­de der Fahrt. Das Hal­lo ist beson­ders groß, wenn die klei­ne Bahn mit gro­ßen Dampf­wol­ken und ener­gi­schen Signa­len die vie­len Fuß­we­ge des Parks kreuzt. Dann blei­ben Pas­san­ten begeis­tert stehen.

Beson­de­res High­light ist natür­lich, dass der Fahr­be­trieb von Kin­dern und Jugend­li­chen wäh­rend ihrer Frei­zeit geleis­tet wird. Mit gro­ßem Enga­ge­ment wer­den wich­ti­ge Durch­sa­gen erle­digt und Fahr­kar­ten ent­wer­tet. Selbst­ver­ständ­lich steht auch das Ken­nen­ler­nen der Tech­nik mit auf dem Pro­gramm. Ein Traum für jeden klei­nen Eisenbahnfan!

Ein Blick in die Geschichte der Parkeisenbahn

Als ab 1930 eine ers­te Klein­bahn zwi­schen dem Gro­ßen Gar­ten und dem dama­li­gen Aus­stel­lungs­ge­län­de am Straß­bur­ger Platz ver­kehr­te, wur­de die­se schnell zur belieb­ten Attrak­ti­on. Nicht nur Aus­stel­lungs­be­su­cher, auch Kin­der lieb­ten die Bahn damals schon. Die Bahn nutz­te man nur sai­so­nal. Sie wur­de zwi­schen den Aus­stel­lun­gen und Mes­sen wie­der abge­baut.

Am 1 . Juni 1950 wur­de eine Kin­der­eisen­bahn mit einer Stre­cken­län­ge von 1,3 km ein­ge­weiht. Da auch hier von vorn­her­ein nur ein zeit­lich begrenz­ter Betrieb geplant war, wird bereits einen Monat spä­ter der Fahr­be­trieb wie­der ein­ge­stellt. Noch im sel­ben Jahr mel­den sich Befür­wor­ter für den Erhalt der Attrak­ti­on und so wird ab 1951 die nun in „Pio­nier­ei­sen­bahn“ umbe­nann­te Klein­bahn als Lehr­pro­jekt für Pio­nie­re betrie­ben. Drei neue Bahn­hö­fe am Caro­la­see, der Kar­cher­al­lee und am Palais­teich wer­den ein­ge­weiht.

1990 wird die Bahn in „Dresd­ner Park­ei­sen­bahn“ umbe­nannt und seit 1993 ist der Frei­staat Sach­sen (Schlös­ser und Gär­ten Dres­den) Eigen­tü­mer. Eben­falls küm­mert sich ein För­der­ver­ein um die Belan­ge der belieb­ten Klein­bahn. Seit 1996 ver­fü­gen die Eisen­bah­ner über geschlos­se­ne Wagen, so dass ein Fahr­be­trieb auch bei win­ter­li­chen Tem­pe­ra­tu­ren mög­lich wurde.

Tech­ni­sches zusammengefasst

  • Stre­cken­län­ge: 5,6 Kilometer
  • Spur­wei­te: 1 5 Zoll = 381 mm
  • Loko­mo­ti­ven: Moritz und Lisa, zwei Dampf­lo­ko­mo­ti­ven (Bau­jahr 1 925), wer­den zumeist an Wochen­en­den und Fei­er­ta­gen ein­ge­setzt. Außer­dem gibt es zwei Elek­tro ‑Akku­mu­la­to­ren- Loko­mo­ti­ven aus dem Jahr 1962 und 1982.
  • Höchst­ge­schwin­dig­keit: 30 km/h gefah­ren wer­den aber höchs­tens 20 km/h

Parkeisenbahn

Hauptallee
01219 Dresden

Ähnliche Orte in der Nähe dieses Ortes

Palais im Großen Garten

Großer Garten in Dresden

Asisi Panometer Dresden

Zoo Dresden

Sächsische Dampfschiffahrt

Sächsische Dampfschiffahrt

Frauenkirche in Dresden

Neumarkt und Frauenkirche

Schillerplatz in Dresden

Verkehrsmuseum Dresden

Verkehrsmuseum

Stallhof in Dresden

Stallhof (Dresden)

Weitere Veranstaltungen in der Nähe

DD stehen auf Sachsen

Sachsenmarkt Lingnerallee

Flottenparade

Flottenparade in Dresden

Brunnen am Albertplatz

Tag des offenen Denkmals

Dixieland Festival

50. Dixieland Festival

Dresdner Striezelmarkt

587. Dresdner Striezelmarkt

Stadtfest Dresden

Foto © Sylvio Dittrich

16. SemperOpernball 2021

Elbhangfest Logo

Elbhangfest in Dresden